Sizilien, Tipps und Essen

Der Duft nach sonnengereiftem Gemüse, der Geschmack von Zitrusfrüchten und Mandeln und das Gefühl von warmen Sonnenstrahlen, die die Haut kitzeln. Das ist Sizilien. Lage und Fruchtbarkeit sorgten dafür, dass die “Insel des Lichts” in Ihrer Vergangenheit heiß umkämpft war – Griechen, Römer, Araber, Normannen und Spanier hinterließen Ihre Spuren und machen Sizilien noch heute zu einem interessanten Potpourri der Kulturen. Zudem ist Sizilien durch sein mediterranes Klima und die vielen Sonnenstunden auch abseits der Hauptsaison ein empfehlenswertes Reiseziel. Meine besten Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison habe ich hier versammelt.

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison


Die Zyklopen Riviera

Unwirklich sehen sie aus – die bizarren Felsformationen der Riviera Dei Ciclopi, welche direkt vor der Küste des Fischerdorfes Aci Trezza aus dem Wasser ragen. Der Legende entstanden diese durch die Wut des Kyklops Polyphem, der dem fliehenden Odysseus blind Steine hinterher warf. Wir haben die ungewöhnliche aber wunderschöne Aussicht bei einem leckeren Cocktail bei Café Del Mar genossen. Die Snacks gibt es bei der Bestellung eines Cocktails gratis dazu. Aperitivo nennt man das in Italien. Und wir lieben es. Mein Tipp: Unbedingt den fruchtig-frischen Caipiroska alles Fragola probieren.

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison


6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

Taormina

In Taormina, der sizilianischen Antwort auf das französische Cannes, flaniert man mit den Schönen und Reichen durch die schmalen Gassen des malerischen Städtchens. Und das kommt nicht von ungefähr: Von Goethe, Alexander Dumas und Oscar Wilde über Johannes Brahms und Richard Wagner bis hin zu Marlene Dietrich, Elisabeth Taylor und Woody Allen – sie alle verweilten bereits einige Zeit in Taormina. Goethe schrieb selbst: “Dass ich Sizilien gesehen habe, ist mir ein unzerstörlicher Schatz auf mein ganzes Leben.” Der Zauber Taorminas geht nicht nur von seiner Lage auf einem felsigen Kap hoch über dem Meer aus, sondern auch von seiner historischen, gut erhaltenen Altstadt welche teilweise noch die Spuren der Besatzung durch die Griechen, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen, Schwaben, Franzosen und Spanier trägt. Geschichtsinteressierte sollten sich das Teatro Greco, das Amphitheater mit spektakulärem Blick auf den Ätna, nicht entgehen lassen.

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

Castelmola

Das mittelalterliche Bergdorf Castelmola liegt malerisch auf einem Hügel oberhalb von Taormina und ist bekannt für 3 Dinge: Seinen Panoramablick, den Mandelwein und die Penisbar. Klingt erstmal nach einer komischen Mischung, lässt sich aber sehr gut miteinander verbinden. Kein Besuch Castelmolas ist komplett ohne ein Gläschen des sehr süßen Mandelweins “Viano alla Mandorla”. Und warum sollte man diesen nicht in der wohl ungewöhnlichsten Bar Castelmolas, der Bar Turrisi, auch Penisbar genannt, zu sich nehmen, deren Dachterrasse zudem noch einen wunderbaren Panoramablick bietet? Wie der Name verrät, steht die Bar ganz im Zeichen des männlichen Geschlechtsorgans. Von der Getränkekarte über Bodenfiesen bis hin zum Lampenfuß – um Phallussymbole sämtlicher Art kommt man hier nicht drumrum.

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

Sizilien, Tipps und Essen

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

Kulinarische Genüsse

Eine Reise nach Sizilien verspricht kulinarische Genüsse vom Feinsten. Historisch bedingt findet man auf Sizilien das kulinarische Erbe vieler verschiedener Kulturen wieder, welches die sizilianische Küche zu einer der vielfältigsten Italiens macht. Pasta, Pizza und Speiseeis wurden einst von den Arabern hierher gebracht und fanden schnell ihren Weg ins restliche Italien und die ganze Welt. Zu den typisch sizilianischen Speisen zählen Arrancini (Reisbällchen mit Fleisch), Polpetti (Fleischbällchen), Involtini (Fleisch gefüllt mit Käse, Eiern, Zwiebel und Salami) sowie die unterschiedlichsten Fischvariationen. Die bekanntesten Nudelspezialitäten sind Pasta alla norma (Nudeln mit Tomatensoße, Auberginen und Ricotta), Ncasciata (Nudelauflauf mit Tomaten, Fleisch und Auberginen aus Ragusa) und Pasta con le sarde (Nudeln mit Sardinen, Rosinen, Pinienkernen, Fenchel und Safran). Wer lieber Pizza mag sollte die gefüllte Pizza Siciliana probieren. Darüber hinaus ist Sizilien für seine riesige Auswahl an Süßspeisen bekannt. Mandeln, Marzipan, Pistazien, kandierte Früchte und Eis sind in den unterschiedlichsten Form in vielen Gerichten wiederzufinden. Auch hier ist der arabische Einfluss spürbar und es wird oft Pikantes mit Süßem vermischt. Cuscusu (Couscous), Cannoli di Ricotta (Teigröllchen mit Topfen), Cassata siciliana (Biskuit mit Marzipan, Topfen und kandierten Früchten), Cobaita (Sesamgebäck mit Mandeln und Honig) sowie Eisvariationen und Granite (eine Art Sorbet) sind nur einige der typischen Dolci. Mein persönlicher Souvenir-Tipp für Sizilien: Honig verschiedenster Geschmackrichtungen (besonders lecker mit Zitrusfrüchten), Mandel- und Pistaziencreme.

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

6 Tipps für einen Sizilien Kurztrip in der Nebensaison

Trinken auf Sizilien

Nicht minder bekannt ist Sizilien für seinen Wein. Kein Wunder! Sizilien ist mit über 100.000 Hektar die größte Weinregion des Landes und hat hervorragende Standortbedingungen. Hier gibt es DOC-, DOP- und DOCG-Weine. Dennoch war die Region bis Mitte der 90er Jahre fast ausschließlich für den Süßwein Marsala bekannt. Seit jedoch die heimische Rebsorte Nero d'Avola wiederentdeckt wurde, ist das Interesse der Weinliebhaber geweckt worden.

Neben Wein ist Wasser das wichtigste Getränk. Sizilianer trinken sowohl Wasser mit Kohlensäure (Acqua Gassata oder Frizzante genannt) als auch still (Acqua Naturale). Wenn du es im Restaurant nicht dazusagst, bekommst du aber im Normalfall stilles Wasser.

Da Sizilien für seine Mandeln bekannt ist, ist auch Mandelmilch (Latte di Mandorla) sehr beliebt.

Du liebst Zitrusfrüchte? Dann solltest du dir frischen Orangen- oder Zitronensaft (Spremuta di Arancia oder di Limone) nicht entgehen lassen. Darin kannst du die sizilianische Sonne förmlich schmecken.

Du möchtest den Tag wie ein Italiener beginnen? Dann gönn dir einen Espresso an der nächsten Bar. So nennen Italiener das, was wir Kaffeehaus nennen würden, und es ist nicht zu verwechseln mit dem, was wir unter Bar verstehen, also zum Beispiel eine Cocktailbar. Außerdem solltest du keinen Espresso bestellen, sondern einfach einen Caffè. Dazu gibt es meistens ein Glas stilles Wasser.

Sizilien, Tipps und Essen
Blog